Anders leben zu wollen allein funktioniert nicht

Ganz einfach, weil es uns an das Falsche bindet.

Als Initialzündung ist es in Ordnung, will ich anders leben. Aber dann ist Schluss mit dem ‚anders‘. Denn solange, wie ich dieses ‚anders‘ noch im Kopf habe, komme ich davon nicht los.

Ist wie beim Motorradfahren. Wir fahren immer dorthin, wo wir hinschauen. Blickführung nennt man das. Schauen wir auf den Baum, treffen wir ihn unweigerlich. Zu Beginn ist es wirklich nicht einfach, nicht dorthin zu schauen, wo man nicht hin will, sondern eben dorthin, wo man hin will. Ist aber auch ganz logisch, denn da gibt es ja dieses Teil Namens Amygdala in unserem Kopf. Und die hört nicht auf das, was wir wollen, die gehorcht nur sich selbst. Aber sie lässt sich erziehen. Eben mit der richtigen Blickrichtung.

Das kostet am Anfang Überwindung (tja, die Amygdala ist mächtig!), aber mit der Zeit wird es immer besser. Also hinschauen, wo man hinwill. Und nicht auf das, was man nicht mehr will. Glauben Sie mir, es funktioniert nicht. Also schauen Sie bitte dorthin, wo Sie hinwollen! Und bitte nicht immer wieder sehnsüchtig zurückschauen!