Gedanken über Wahrheit

Worte, nichts als Worte.

Wir sind derart in unsere Gedanken verstrickt, dass wir nur sehr, sehr selten wahrnehmen, dass die Worte, die wir dabei benutzen, nichts anderes sind als Symbole, wir uns der dahinter liegenden Erfahrung aber überhaupt nicht mehr bewusst sind, sie überhaupt nicht mehr wahrzunehmen in der Lage sind.

Wir begnügen uns damit, dass sich unsere Sätze logisch anhören, doch den Urgrund, das erste Fraktal, die Annahme, auf denen sie beruhen, das ist uns nur sehr, sehr selten wirklich bewusst.

Weil Worte und alles, was wir aus Worten bilden, nur Symbole für eine Erfahrung sind, ist Wahrheit auch, wie Krishnamurti gesagt hat, ein ‚pfadloses Land‘; sie lässt sich weder in Worte fassen noch wirklich beschreiben und sie lässt sich auch nicht organisieren.

Wahrheit kann nur in der sprachlichen und damit in der gedanklichen Freiheit existieren. Und die Worte, die wir in unserer Sprache gebrauchen, können nie absolut sein, sie können nie die Wahrheit wiedergeben, sie können nie mehr sein als der Finger, der auf den Mond weist.

Die Worte und damit die Gedanken, die wir benutzen, prägen uns aber gleichermaßen. Daher verstricken wir uns weiter und weiter in ein falsches Denken, wenn wir die Sprache auf eine ihr nicht entsprechenden Art und Weise gebrauchen.

Es sind so banale Dinge wie der Zucker in dem Kaffee, die uns unsere Konditionierungen bewusst machen können. Mir schmeckt der Kaffee schon lange nicht mehr mit Zucker, einfach weil ich die Konditionierung ‚Zucker im Kaffee‘ aufgegeben habe. Auch Konventionen sind genau so eine Konditionierung.

Doch Konditionierungen können wir nicht absolut aufgeben. Aber wir können uns genau überlegen, welchen Konditionierungen wir bereit sind, zu folgen. Doch davor müssen wir erst unsere Konditionierungen, eine nach der anderen, auf ihre Wahrhaftigkeit hin untersuchen.

Und daher genügt es nicht, etwas nur ‚bewusster‘ zu tun, man muss auch ein Leben mit den Konditionierungen führen, von denen man annehmen kann, dass sie einen nicht in Versuchung wie ‚Zucker muss im Kaffee sein‘ bringen.