Macht

Wieviel Macht haben wir eigentlich?

Wenn wir sagen, die Welt liegt im Argen, dann ist diese Aussage nur dann korrekt, wenn wir uns selbst und die Welt gleichsetzen. Es gibt keine »Umwelt« und es gibt auch nicht »unsere« Welt, die zerstört wird und auch keine Natur, so als ob dies alles nichts mit uns zu tun hätte.

Ich glaube auch nicht, dass es wir uns einfach machen können zu sagen, dass sich die Welt irgendwann von uns befreien wird.

Wir müssen uns fragen, ob wir uns als Einzelner und als Menschheit gleichsetzen können mit der Natur. Kürzlich wurde ich gefragt, ob uns Menschen denn etwas Grundlegendes von Tieren unterscheiden würde. Dies ist offensichtlich der Fall, kein Tier würde tun, was wir tun.

Und doch sind wir untrennbar eins mit der Welt. Wir zerstören nicht nur unsere Lebensgrundlage, sondern wir verändern das Leben an sich oder wir sind sogar dabei, es zu zerstören. Und damit uns selbst.

Fakt ist, dass der Menschheit eine ungeheure Macht erwachsen ist, die den meisten ganz offensichtlich nicht bewusst ist. Wie anders sonst wäre es zu erklären, dass wir als Gesellschaft letztlich ignorieren, was wir tun.